Logo
07.01.2019 zurück

Feinstaubmessung auf dem Rücksitz von Google Street-View Autos

Feinstaubmessung auf dem Rücksitz von Google Street-View Autos

Das Nützliche mit dem Wertvollen zu verbinden – damit begann Google 2014 in den USA und stattete seine Street View-Fahrzeuge mit Geräten zur Analyse der Luftverschmutzung aus. Nun erfolgt die Ausweitung auf den europäischen Kontinent: In Kopenhagen gehen zwei entsprechend ausgestattete Autos der Flotte in die Pilotphase. Auf dem Rücksitz kommt ein Analysesystem der Firma Aerosol d.o.o. zum Einsatz. In diesem befindet sich eine Membran-Gaspumpe von KNF.

Feinstaub sorgt weiterhin für Diskussionen: Echte Daten sind gefragt, um Auswirkungen und Ursachen qualifiziert zu bewerten. Einen echten Datenschatz verspricht der Ansatz von Google: Ab sofort sammeln zwei Street View-Fahrzeuge in Kopenhagen Daten zur Luftverschmutzung.

Mit dem neuen Mitfahrer, einem Aethalometer des slowenischen Herstellers Aerosol d.o.o., wird die Belastung der dänischen Hauptstadt mit Rußpartikeln gemessen. Eine KNF Membran-Gaspumpe der Reihe N 86 ist in diesem Gerät, das unter dem Markennamen Magee Scientific vertrieben wird, eingebaut. Die Aufgabe der Pumpe besteht darin, ein definiertes Volumen an Umgebungsluft zur Analyseeinheit des Gerätes zu fördern.

Für die Erfüllung der Anforderungen des Messgerätes nutzte KNF die Flexibilität seines Baukastensystems und seines Fertigungsengineerings. Alle relevanten Parameter sind daher nach Kundenwunsch angepasst. So ist der Aspekt eines möglichst einfachen und schnellen Einbaus der Pumpe in die Geräte des Kunden durch extra angepasste Stecker und Anschlüsse erreicht.

 

KNF Membran-Gaspumpe N 86

 

 

 

zurück