Logo
17.08.2017 zurück

Zwei neue Messgaspumpen auf der MEORGA 2017

Zwei neue Messgaspumpen auf der MEORGA 2017

Für die valide Gasanalyse: KNF, der Technologieführer für Membranpumpen präsentiert auf der MEORGA 2017 – im September in Braunschweig und im Oktober in Landshut – zwei neue Messgaspumpen für den Einbau in tragbare und stationäre Gasanalysegeräte.

Hersteller von Geräten und Systemen für die Gasanalytik müssen sicherstellen, dass Luftschadstoffe valide gemessen werden. Ein Schlüssel dafür ist die präzise und zuverlässige Entnahme und Zuführung der Proben, wie es die Aufgabe der Messgaspumpen von KNF ist.

Abhängig davon, ob die Messungen mit mobilen oder stationären Analysesystemen ausgeführt werden, ergeben sich für die Messgaspumpen unterschiedliche Anforderungsprofile. Bei den Neuentwicklungen NMP 03 und N 922 hatte die Optimierung an diese spezifischen Anforderungen für die KNF-Konstrukteure hohe Priorität.

 

NMP 03 Micro-Membrangaspumpe für die mobile Gasanalyse

Bei der Gasanalyse mittels tragbaren, batteriebetriebenen Geräten stehen für den Anwender von Messgeräten drei Eigenschaften im Fokus: lange Laufzeit ohne erneute Akkuaufladung, schnelle Einsatzbereitschaft und zügige Darstellung der Messergebnisse.

Mit einer Förderleistung von bis zu 500 ml/min erbringt die NMP 03 Micro-Gaspumpe die geforderte Geschwindigkeit. Das ist genug Tempo selbst für die verfälschungssichere Analyse wasserlöslicher Gase. Dabei benötigt die Pumpe nur wenig Strom, fordert dadurch weniger Ladezyklen und begünstigt somit auch die Lebensdauer des Akkus. Mit winzigen 24 mm Länge und nur 11 g Gewicht ist die NMP 03 eine wahre Micro-Pumpe und ideal für mobile Analysegeräte.

Hier geht´s zum Datenblatt NMP 03


N 922 Membrangaspumpe für die stationäre Emissionsmessung

Bei der Emissionsmessung mittels stationärer Analysesysteme ist eine hohe Verfügbarkeit entscheidend. Kann die gesetzlich geforderte Überwachung nicht erfüllt werden, steht der Weiterbetrieb einer Anlage in Frage. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Lebensdauer und Servicefreundlichkeit einer integrierten Pumpe. KNF, seit Jahrzehnten Partner der Prozessgasanalytik, erweitert mit der N 922 Membranpumpe sein Angebot für dieses anspruchsvolle Einsatzgebiet.

Die N 922 benötigt innerhalb langer Wartungszyklen nur sehr wenige, kostengünstige Verschleißteile. Auszutauschen sind, je nach Einsatzfall einmal jährlich, lediglich die Membrane und Ventile. Der Wechsel ist selbst im eingebauten Zustand im Analysegerät komplikationsfrei mittels Standardwerkzeug durchführbar. Die Pumpe ist so robust konstruiert, dass sie auch Servicearbeiten in anspruchsvollen Umgebungen unbeschadet übersteht. All diese Vorteile summieren sich zu erfreulich niedrigen Betriebskosten.

Hier geht´s zum Datenblatt N 922


Beide Neuentwicklungen lassen sich, wie alle Pumpen von KNF, dank der vielen Werkstoff- und Motoroptionen sowie unterschiedlicher mechanischer Anschlüsse aus dem KNF Baukastensystem zeit- und kostensparend an die jeweils individuellen Anforderungen anpassen.

 

 

zurück